Chronik

1928

Gründung der Narrenzunft Am 16. Januar wird im Gasthaus „Bahnhof“ die Narrenzunft, damals noch als Karnevalsverein „Hölzlekönig“, gegründet. Um den guten alten Vaterbrauch wieder zu beleben, das gute Alte weiterzuleiten und auf neuen Formen aufzubauen, hatten sich bereits am 20. März 1927 eine Reihe von Männern und Frauen zusammengefunden, den Carnevalverein Hölzlekönig zu gründen. Er wollte Bürger, Bauern, Handwerker, Beamte und Arbeiter umfassen. Doch die Bestrebungen wollten nicht so vorangehen, sodass es bei der Bildung…

Read more

1929

Erster Umzug in Schwenningen Am 31. Januar 1929 wird der erste Umzug durchgeführt, an dem 30 Wagen und Gruppen mit von der Partie sind. Da die Veranstaltung polizeilich verboten ist, wird er Reklameumzug genannt. Eine darauf folgende Werbeaktion von zwei Tagen führt dazu, dass sich 120 Mitglieder in die Vereinsliste eintragen. In der Folgezeit nimmt der Karnevalsverein an verschiedenen Narrentreffen, unter anderem in Rottweil, Donaueschingen und Bad Dürrheim, teil.

Read more

1933

Aufnahme in die VSAN In diesem Jahr wird der Narrenmarsch geboren. Es ist das Jahr, in dem der Hölzlekönig zur symbolischen Einzelfigur der Schwenninger Fasnet ernannt wird. Mit den neu geschaffenen Häsern ist man in Stockach beim Narrentreffen dabei. Die Zunft wird beim Verbandstag der Schwäbisch-Alemannischen Narrenvereinigung in Möhringen in den Kreis des größten südwestdeutschen Narrenkreises aufgenommen. Pate standen damals unter anderem die…

Read more

1934

Taufe des Karnevalvereins Die Taufe des Karnevalvereins im „Rößle“ ist gleichzeitg auch ein kleines Narrentreffen der Vereinigung Schwäbisch-Alemannischer Narrenzünfte. Der Karnevalverein Schwenningen hatte geplant, am 11. Februar 1934 einen Umzug durchzuführen. Doch das Innenministerium genehmigte diesen nicht. Dieser Umzug, der unter dem Motto „Der Alemannen Einzug in Schwenningen“ stand, wollte sich mit wahren Begebenheiten beschäftigen, die sich in Schwenningen abgespielt und somit historisch wären. Obwohl alle Behörden, sogar die Polizei, den Umzug befürworteten, blieb es beim Nein. Als 1933 die Herbsttagung des süddeutschen alemannischen Narrenverbandes in Möhringen stattfand und die Aufnahme des Karnevalvereins in den Verband vorgenommen werden sollte, waren die Schwenninger sehr darauf bedacht, mit den Nachbarstädten Villingen und Rottweil Freundschaft zu halten, um die Aufnahme in den Verband nicht zu gefährden. Villingen hatte sich für die Aufnahme ausgesprochen, die Rottweiler sprachen sich aber gegen die Schwenninger aus. Die Zünfte stimmten, bis auf Rottweil, für die Aufnahme in den Verband. Rottweil ärgerte sich wegen der Aufnahme der Schwenninger so sehr, dass die Narrenzunft es bei einer Mitgliederversammlung erwog, aus dem Verband auszutreten. Es wurde damit begründet, dass…

Read more

1955

Wiedergründung Die Narrenzunft Schwenningen e.V. wird nach dem zweiten Weltkrieg wieder gegründet.

Read more

02_1955

Erste Schlüsselübergabe Die Hohen Tage beginnen mit der Übergabe des Stadtschlüssels an die Narren.

Read more

1957

Großes Freundschaftstreffen in Schwenningen In Schwenningen findet ein großes Freundschaftstreffen mit 53 Zünften statt. Es war die bis dato größte Veranstaltung der Narrenzunft Schwenningen e.V. Über 50.000 Menschen waren an diesem Sonntag, dem 17. Februar 1957, zum Freundschaftstreffen der Vereinigung Schwäbisch-Alemannischer Narrenzünfte nach Schwenningen gekommen. Bereits am Vortag, dem 16. Februar, waren bereits sehr viele Narren, aus nah und fern…

Read more

1958

Entstehung der Fahnengarde Gründung der Fahnengarde, aus der später die Ratsfrauen entstanden.

Read more

1959

Erstmals Umzug am Fasnet-Sunntig Der große Fasnetsumzug wird erstmals am Fasnet-Sunntig veranstaltet. Über viele Jahrzehnte wurde der Umzug zuvor am Fasnets-Ziischtig durchgeführt.

Read more

1960

Gründung des Fanfarenzuges Der Fanfarenzug der Narrenzunft Schwenningen e.V. wird gegründet. Als musikalisches Aushängeschild vertreten die Musikerinnen und Musiker die Zunft und auch die Stadt während ihrer Auftritte.

Read more

1965

Erstes Abstauben Einführung des Abstaubens von Gschell und Masken. Durch das Abstauben von den Gschell, sollten durch den Lärm die bösen Mächte vertrieben werden (sagte zumindest ein alter Brauch, der früher auch in Schwenningen bekannt war). Der weitere Grund war, dass man die neue Fasnet ohne jedes Staubkorn beginnen wollte. Angefangen hatte unser erster Abstauber Ernst Schlenker (Bürschtle) alleine, mit einem Eierkörble, im Nebenzimmer des Zunftlokals „Felsen“. Erst als er das Oberteil eines Stubenwagens, praktisch als Korbersatz, für die Masken und Gschell brauchte, war ein Gehilfe nötig.

Read more

1966

Narrenfreundschaftsring Schwarzwald-Baar-Heuberg Die Narrenzunft Schwenningen gehört zu den Gründern des Narrenfreundschaftsrings Schwarzwald-Baar-Heuberg. Die Zunft lud am Fasnet-Sunntig erstmals zum Zunftmeisterempfang. Am Fasnet-Ziischtig wird begonnen, die Fasnet in Form einer Strohpuppe zu verbrennen.

Read more

1969

Erste OB-Verhaftung Erstmals wird der Oberbürgermeister am Fasnets-Freitig verhaftet. Man eröffnete eine kleine Zunftstube in der Holzstraße.

Read more

1971

Das Moosmulle wird geschaffen Das Moosmulle wird geschaffen. Zunftmeister Willi Maier und sein Vize Kurt Bilz besuchen die Narrengesellschaft in Milwaukee in den USA.

Read more

1974

Die Mooshexe Die Mooshexen haben ihren ersten Auftritt

Read more

1975

Großes Ringtreffen in Schwenningen In Schwenningen findet ein großes Ringtreffen des Narrenfreundschaftsrings statt.

Read more

1978

50 Jahre Narrenzunft Die Narrenzunft Schwenningen veranstaltet zum 50-jährigen Bestehen ein großes Narrentreffen mit über 8.000 Hästrägern. Der Narrenbrunnen wird eingeweiht.

Read more

1983

Schülerbefreiung Die Schülerbefreiung am Schmotzigen Dunnschtig wird eingeführt.

Read more

1988

60 Jahre Narrenzunft Zum 60-jährigen Bestehen der Zunft findet ein großer Jubiläumsumzug statt

Read more

1992

Wiedereinführung der Geldbeutelwäsche Die Geldbeutelwäsche, am Aschermittwoch, wird am Narrenbrunnen wieder eingeführt. Eröffnung der neuen Zunftstube in der Sturmbühlstraße 37.

Read more

1998

70 Jahre Narrenzunft Die Narrenzunft Schwenningen e.V. feiert ihren 70. Geburtstag. Ein großes Landschaftstreffen der Fasnachtslandschaft Baar wird erfolgreich durchgeführt. Das dritte Fernsehprogramm berichtet live über den Umzug, der durch die Stadt auf das Messegelände führt. Für die Narrenzunft Schwenningen ist es eine große Ehre, das Etikett des Fasnetbiers 1998 mit dem Hansel zu schmücken. Gut besucht ist auch die Ausstellung zu „70 Jahre Narrenzunft“ in der Kundenhalle der Sparkasse in Schwenningen. Es war ein gelungenes Jubiläumsfest zum 75-jährigen Bestehen unserer Narrenzunft Schwenningen. Ein toller Auftakt im doch etwas „kühlen“ Beethovenhaus, eine Seniorenfasnet und ein gelungener Eröffnungsball, bei dem sich unsere Akteure wieder einmal von ihrer kreativen Seite zeigen konnten und natürlich der Jubiläumsabend im Beethovenhaus. Hier waren Freunde aus Villingen, Donaueschingen und Freiburg gekommen, um der Zunft zum Jubiläum zu gratulieren, das seinen Höhepunkt im großen Festumzug, am Fasnet-Sunntig fand. Obwohl es anfangs noch regnete, zeigte später Petrus, dass er wohl doch ein richtiger Fasnet-Narr ist und die gut 30.000 Zuschauer kamen dabei voll und ganz auf ihre Kosten. Von der Schülerbefreiung, die seit 20 Jahren durchgeführt wurde, über die erste Verhaftung des neuen Oberbürgermeisters Dr. Rupert Kubon, am Fasnet-Freitig, der…

Read more

1999

Internet Die Narrenzunft Schwenningen geht ins Internet.

Read more

2000

Neuer Bauhof Die ehemalige Großviehhalle wird neues Bauhof-Domizil.

Read more

2002

Erster Narrenbaum der Tännlelupfer Der erste eigene Narrenbaum wird am Fasnet-Samschtig durch die neuen „Tännlelupfer“ aufgestellt.

Read more

2004

Neuer Proberaum der Narrenzunft ist fertig Es ist geschafft. Was vor über vier Jahren in der alten Großviehhalle des Schwenninger Schlachthofs begann, hat im Sommer einen Abschluss gefunden. Der Proberaum im Untergeschoss ist fertig umgebaut. Dass es solch ein „Schmuckstück“ wird, damit hat wohl keiner gerechnet, als man bei den ersten Lokalterminen noch die Sautröge aus Beton in Augenschein nahm, vom beißenden Geruch ganz zu schweigen. Fast unzählige Stunden haben Mitglieder…

Read more

2005

Schlüsselwagen fährt zum ersten Mal Die Narrenzunft Schwenningen kann auf 40 Jahre Abstauben und 50 Jahre Schlüsselübergabe zurückblicken. Erstmals fährt der Zunftmeister auf dem Schlüsselwagen zur Schlüsselübergabe. Großbrand im Obergeschoss unserer Zunftstube. 50 Jahre Schlüsselübergabe Als der Schlüssel noch am Seil heruntergelassen wurde Ein Rückblick von Narrenrat Jochen Schwillo Seit 50 Jahren heißt es in Schwenningen „Schlüssel raus“. Mit der Schlüsselübergabe, wobei der Oberbürgermeister seine Macht, symbolisiert durch einen großen Stadtschlüssel, an den Zunftmeister abgibt, wird die hohe Zeit der Fasnet eingeläutet. Beschränkte sich der Schmotzige Donnerstag noch bis Beginn der 80-er Jahre nur auf den Abend, mit Einsprung der Narrenzunft auf die Marktplatz-Insel, so gehen heute die närrischen Aktivitäten bereits morgens los. Großen Anklang finden die seit 20 Jahren durchgeführten Schülerbefreiungen und die Besuche in den Altenheimen. Trotz des tagfüllenden Programmes, bleibt die abendliche Schlüsselübergabe der Höhepunkt des Schmotzigen und jeder Narr fühlt, wie sein Herz vor Freude…

Read more

2006

Hansel zieht ins Heimatmuseum Der Hansel zieht ins Heimatmuseum ein. Die Narrenzunft Schwenningen begleitet seit 70 Jahren der Schwan beim großen Umzug am Fasnet-Sunntig, des Weiteren blickt die Narrenzunft auf 40 Jahre Hexverbrennung zurück. 28. Juni 2006 – Der Bauhof wird durch ein großes Hagelunwetter stark beschädigt. 70 Jahre Schwan Eine Zierde für die Stadt Ein Bericht von Narrenrat Jochen Schwillo Geburtstag feiert unser Schwenninger Schwan. Seit 70 Jahren gehört das Wappentier der Schwenninger zur Fasnet. Der Schwan hat es…

Read more

2007

50-jährige Narrenfreundschaft mit der BNZ Die Narrenzunft Schwenningen feiert 50-jährige Narrenfreundschaft mit der BNZ Freiburg. Die 50-jährige Narrenfreundschaft war einer der Höhepunkte der Fasnet 2007, die mit dem Besuch der BNZ im Schwenninger Beethovenhaus am Dreikönigstag gleich so richtig begann. Da die verschiedenen Freiburger Fasnetnester während der hohen Tage in der Breisgaumetropole selbst aktiv sind, bot das Schwenninger Fasnetabstauben am 6. Januar die einzige Möglichkeit, ein großes buntes Maskenbild aus Freiburg…

Read more

2008

Hanselsprung zum 80-Jährigen Die Narrenzunft feiert mit einem separatem Hanselsprung, mit alten Hanselhäsern, am Fasnet-Samschtig das 80-jährige der Narrenzunft Schwenningen. Die Ratsfrauen der Narrenzunft schauen auf 50 Jahre zurück. Als Fahnengarde wurde 1958 begonnen Ein Bericht von Narrenrat Jochen Schwillo Die Ratsfrauen der Narrenzunft Schwenningen feiern Jubiläum. 1958 noch als Fahnengarde gegründet, ist die Gruppe nach 50 Jahren aus der Schwenninger Fasnet nicht mehr fortzudenken. Bei einem Fasnetumzug im Jahre 1958 in Geisingen feierten die jungen Damen der Schwenninger Zunft ihre Premiere. Neben den Schwestern Marie Glass und Lonie Golinske, die damals mit einem Elferrat verheiratet waren, hatten sich in der Fahnengarde auch Frauen engagiert, die nichts mit einem Elfer- beziehungsweise Narrenrat zu tun hatten. Hierbei handelte es sich um Lotte Hauschel und Inge…

Read more