Das Moosmulle

Das Moosmulle wurde 1971 geschaffen und wird nur von Frauen getragen. Das Häs stellt die Mooswieber dar, die früher auf dem Schwenninger Moos Torf gestochen haben.

Das Moosmulle trägt ein braunes Häs in den Farben des Torfes. Auf der Rückseite des Kittels ist das Moos mit dem Neckarursprung aufgemalt. Wollbollen in den Farben des Erikakrautes sind an der Hose und der Maskenhaube angebracht.

Die Maske zeigt ein verschmitztes Frauengesicht.

Das Geschell besteht aus zwei Rindlederriemen mit insgesamt 14 Glocken.

In der Hand trägt das Moosmulle einen Korb und einen Fuchsschwanz.